Personenschutz und EMV

Elektromagnetisches Wechselfeld:

Entmagnetisierungsgeräte erzeugen elektromagnetische Wechselfelder, die auf Personen und Geräte in der näheren Umgebung einwirken. Der Begriff elektromagnetisches Wechselfeld umfasst genau genommen das magnetische- sowie elektrische Wechselfeld (in zeitlich variablen elektromagnetischen Feldern existieren gemäss Maxwell-Gleichungen immer beide Feldgrössen).

EM-Welle
Elektromagnetische Welle mit Ausbreitungsgeschwindigkeit c, bestehend aus Magnetfeld (B), elektrischem Feld (E) und Wellenlänge λ

Bei Entmagnetisiermaschinen im Netzspannungsbereich bis 480VAC kann das elektrische Feld hinsichtlich Personenschutz meistens vernachlässigt werden, es ist das magnetische Wechselfeld von Bedeutung.

Magnetische Felder nehmen mit zunehmender Distanz von der Quelle überproportional ab. Wirkungsvoll abschirmen kann man die magnetischen Felder ausschliesslich mit hochleitfähigen, permeablen Blechen.

Personenschutz:

Zur Sicherstellung des Personenschutzes sind für elektromagnetische Feldgrössen Expositions-Grenzwerte definiert worden. Zu Unterscheiden ist zwischen internationalen Empfehlungen, EU-Richtlinien und Verordnungen bzw. Vorschriften:

  • ICNIRP: International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection; internationale Empfehlung
  • 2013/35/EU: Europäische Richtlinie elektromagnetisches Feld – Personenschutz
  • EMFV: Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch elektromagnetische Felder
  • DGUV Vorschrift 15 (bisher BGV B11): Unfallverhütungs-Vorschrift elektromagnetische Felder

Diesen Empfehlungen und Vorschriften ist u.A. gemeinsam, dass die Feldstärke-Grenzwerte frequenzabhängig sind. Bei zunehmend tieferen Frequenzen werden höhere Grenzwerte zugelassen.

Bei einem gesteuerten Entmagnetisierer löst der Bediener die Entmagnetisierung am Leistungsmodul aus, in sicherer Distanz (typischerweise 1…2m)  zur Spule. Diese einfache Massnahme reicht in den meisten Fällen aus, um sogar die strengsten Grenzwerte sicher zu unterschreiten. Das manuelle Durchführen von Teilen durch eine herkömmliche Entmagnetisierspule entspricht hingegen kaum mehr einer zeitgemässen Auffassung von Personenschutz, weil sich der Werker zu nahe an der Spule im Einflussbereich des magnetischen Wechselfeldes aufhält.

Personen mit Herzschrittmachern und weiteren Körperhilfsmitteln unterliegen separaten Vorschriften, in denen strengere Grenzwerte gelten.

  • BGI/GUV-I 5111: Unfallverhütungsvorschrift für Personen mit Körperhilfsmitteln

EMV (elektromagnetische Verträglichkeit):

Die Störfestigkeit und die Störaussendung von Geräten und Maschinen hinsichtlich elektromagnetischer Felder ist in EMV-Vorschriften geregelt.

  • 2014/30/EU: europäische Richtlinie

Symbole:

elektromagnetisches Feld
Warnsymbol elektromagnetisches Feld
magnetisches Feld
Warnsymbol magnetisches Feld
Herzschrittmacher verboten
Herzschrittmacher verboten